Nachhaltige Periodenprodukte: 7 Alternativen im Überblick

Featured Image Nachhaltige Periodenprodukte

Artikel teilen

Share on whatsapp
Share on email
Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter
Share on print

Inhalt

Eine Frau braucht etwa 17.000 Tampons oder Binden im Laufe ihres Lebens. Das ist eine ganze Menge Müll! Doch das muss nicht sein, denn es gibt verschiedene nachhaltige Periodenprodukte. Warum du auf eine nachhaltige Alternative umsteigen solltest und welche am besten zu dir passt, erfährst du in meinem Artikel. 

Warum sollte ich auf nachhaltige Periodenprodukte umsteigen?

Nachhaltige Periodenprodukte sind nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für deine Gesundheit und deinen Geldbeutel. Aber was ist denn genau das Problem mit herkömmlichen Periodenprodukten?

Umwelt: Darum sind nachhaltige Periodenprodukte umweltfreundlicher

In deinem Leben hast du ungefähr 450 Zyklen und verbrauchst dabei etwa 17.000 Einweg Menstruationsprodukte. Das ist ein ganz schön großer Müllberg! Denn sie landen nach wenigen Stunden schon im Müll.

Bild Müllberg

Herkömmliche Tampons und Binden bestehen sowohl aus Baumwolle als auch aus Kunststoff. Für den Anbau von konventioneller Baumwolle wird ein immenser Einsatz an Insektiziden verwendet. Das hat Folgen für Böden, Tiere und Menschen. Hinzu kommt ein hoher Wasserverbrauch.

Tampons bestehen zu 90% aus Kunststoff, Binden zu 40%. Sie basieren also zu einem großen Anteil auf Erdöl, einer begrenzten und nicht erneuerbaren Ressource.

Der Kunststoff in Tampons und Binden zerfällt zu Mikroplastik. Bei nicht fachgerechter Entsorgung verschmutzt dieser Meere, Flüsse und Strände und verunreinigt unsere Wasserversorgung. Tatsächlich sind Menstruationsartikel der meist gefundene Müll an Stränden. Die Superabsorber, also das Material, das die Flüssigkeit aufsaugt und hält, besteht aus kleinen Plastikkügelchen, also aus Mikroplastik.

Bild Müll am Strand

Hinzu kommt, dass jeder einzelne Tampon und jede einzelne Binde in Plastik verpackt ist. Fünf Verpackungen von einzelnen Binden entsprechen bereits der Plastikmenge einer Plastiktüte.

Herkömmliche Periodenprodukte sind nicht nur schädlich für die Umwelt, sondern haben auch einen Einfluss auf unsere Gesundheit.

Gesundheit: Darum sind nachhaltige Periodenprodukte gesünder

Periodenprodukte sind stundenlang direkt an oder in unserem Körper und unseren Schleimhäuten. Schleimhäute nehmen Schadstoffe besonders gut auf. Und davon sind in herkömmlichen Periodenprodukten eine Menge enthalten. 

Bild Chemikalie

Enthaltene Schadstoffe sind beispielsweise Insektizide, Formaldehyde, Dioxine (vom Bleichen), Parfüms/Duftstoffe, Polymere und Weichmacher. Diese stehen in Verbindung mit Krebserkrankungen, Unfruchtbarkeit, Hautirritationen, Austrocknen der Schleimhäute, Pilzinfektionen und Eierstockentzündungen. Sie haben an empfindlichen Körperstellen also eigentlich nichts zu suchen!

Natürlich gibt es Grenzwerte für die Inhaltsstoffe von Periodenartikel. Doch diese sind für Lebensmittel konzipiert und nicht darauf ausgerichtet, das Produkt stundenlang an Schleimhäuten zu tragen.

Kosten: Einwegprodukte auf Dauer teurer

Nutzt du herkömmliche Periodenprodukte, zahlst du ungefähr 7 € pro Periode für Binden und Tampons. Auf das ganze Leben gerechnet (bei etwa 40 Jahren Menstruation insgesamt) sind das 3.360€! Mit einem Mehrwegprodukt sparst du also auf Dauer viel Geld!

Vor- & Nachteile von nachhaltigen Periodenprodukten

Nachhaltige Periodenprodukte haben nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile. Aber es überwiegen deutlich die Vorteile.

Vorteile:

  • umweltschonender
  • plastiksparender
  • günstiger
  • hygienischer
  • Meist keine bedenklichen Zusatzstoffe
  • angenehmeres Tragegefühl

Nachteile:

  • Du musst das Produkt reinigen. Gerade unterwegs ist dies je nach Produkt oft unpraktisch
  • Hoher Preis bei Erstanschaffung, auf Dauer aber meist günstiger

Nachhaltige Periodenprodukte: 7 Alternativen im Überblick

Ich stelle dir 7 verschiedene Alternativen zu herkömmlichen Tampons und Binden vor. Da ist bestimmt auch was dabei, das zu dir passt!

Infografik nachhaltige Periodenprodukte

Menstruationstasse

Das eindeutig nachhaltigste Periodenprodukt ist die Menstruationstasse. Das ist ein Becher aus medizinischem Silikon, der ähnlich wie ein Tampon in die Vagina eingeführt wird. Dieser fängt das Blut auf. Nach 8-12 Stunden wird die Tasse herausgenommen, ausgeleert, ausgespült und wieder eingesetzt. Nach der Periode wird sie ausgekocht, um alle Keime zu töten. 

Bild Menstruationstasse

Es handelt sich hierbei um ein Mehrwegprodukt und du kannst ihn bei guter Pflege bis zu 10 Jahre verwenden! Kein Müll, keine Schadstoffe und trocknet deine Vagina nicht aus. 

Menstruationstassen sind nicht nur das nachhaltigste, sondern auch das günstigste Periodenprodukt. Denn manche Modelle sind schon für unter 10 € zu haben und begleitet dich für bis zu 10 Jahre! 

Hast du eine sehr starke Periode? Menstruationstassen bieten viel mehr Füllvermögen als Tampons.

Vorteile:

  • für starke Blutungen geeignet
  • keine Geruchsbildung, da luftdicht abgeschlossen
  • lange Tragedauer 
  • Kein Austrocknen der Schleimhäute
  • Geringeres TSS-Risiko
  • sehr langlebig (10 Jahre)
  • Sehr günstig
  • Auch zum Schwimmen geeignet

Nachteile:

  • der Anblick des gesammelten Blutes kann gewöhnungsbedürftig sein
  • das Einführen braucht etwas Übung
  • es ist nicht so leicht, die richtige Größe zu finden
  • manche Produkte können Schadstoffe enthalten – achte darauf, dass die Tasse aus medizinischem Silikon und nicht aus TPE oder anderen Kunststoffen besteht
  • Trägst du eine Spirale, solltest du ein paar Dinge beachten

Meine Empfehlung: Papperlacup

Die Papperlacup von Einhorn* hat mich am meisten überzeugt. Sie wird Umwelt – und ressourcenschonend produziert, ist besonders weich und anschmiegsam und wurde von Öko-Test mit “sehr gut” ausgezeichnet.

Periodenunterwäsche

Periodenunterwäsche sieht auf den ersten Blick aus wie normale Unterwäsche. Doch darin ist eine saugfähige Schicht eingenäht. Die Anwendung ist sehr einfach: anziehen, tragen, kalt auswaschen, in die Waschmaschine geben – fertig!

Bild Periodenunterwäsche

Doch nicht alle Modelle sind gut für Umwelt und Gesundheit. Denn in manchen stecken zur Abtötung von Keimen Biozide. In meinem Artikel Periodenunterwäsche ohne Biozide erfährst du, warum Biozide problematisch sind.

Vorteile:

  • hoher Tragekomfort – kaum dicker als normale Unterwäsche
  • Kein Verrutschen im Gegensatz zu Binden
  • Hohe Saugstärke, nimmt das Blut von 2 bis 6 Tampons auf
  • geringes Auslauf-Risiko
  • Bis zu 5 Jahre haltbar
  • Einfache Anwendung

Nachteile:

  • Hoher Anschaffungspreis
  • unterwegs umständlich, aber mit einem Wetbag* bekommst du sie sicher nach Hause
  • viele Modelle haben einen Plastikanteil, aus dem sich beim Waschen Mikroplastik löst. Daher immer einen Waschbeutel wie den von Guppyfriend verwenden.
  • In manchen Modellen stecken bedenkliche Biozide
  • höherer Aufwand durch Handwäsche

Meine Empfehlung: Die Periodenunterwäsche von Taynie

Die Periodenunterwäsche von Taynie ist vegan, aus Bio-Baumwolle und ohne Biozide. Was mir im Hinblick auf Hygiene besonders wichtig ist: sie sind bei 60° waschbar. Das ist nur bei den wenigsten Herstellern der Fall.

Stoffbinden

Stoffbinden sind waschbare, wiederverwendbare Bindens und bestehen meist aus Baumwolle, Hanf oder anderen Naturfasern. Statt mit einem Klebestreifen befestigst du sie mit Druckknöpfen an deiner Unterhose. 

Bild Stoffbinden

Wie Periodenunterwäsche auch, spülst du Stoffbinden zunächst kalt aus und gibst sie in die Waschmaschine.

Vorteile:

  • sehr langlebig
  • atmungsaktiv, wodurch du weniger schwitzt und Pilzinfektionen vorbeugst
  • hoher Tragekomfort, da weiche Oberfläche
  • keine Klebefläche, an der Haut und Haare hängenbleiben
  • Plastikfrei
  • Bei hoher Temperatur waschbar

Nachteile:

  • höherer Aufwand durchs Vorwaschen
  • für unterwegs solltest du einen Wetbag* mitnehmen, um benutzte Binden aufzubewahren
  • Möglicherweise verrutschen

Meine Empfehlung

Ich empfehle dir die Stoffbinden von Kulmine. Diese bestehen aus Bio-Baumwolle und sind ohne Plastik und Zusatzstoffe.

Stofftampons

Stofftampons sind ein zusammengerolltes Stück Stoff, an dem ein Faden befestigt ist. Nach der Verwendung kannst du den Stofftampon waschen und wiederverwenden.

Vorteile:

  • Vorteile eines herkömmlichen Tampons
  • aus Bio-Baumwolle frei von Pestiziden
  • sehr langlebig
  • auch zum Schwimmen geeignet
  • Sehr günstig

Nachteile:

  • schwieriger einzuführen
  • kann die Schleimhäute austrocknen

Meine Empfehlung: Stofftampons von ImseVimse

Ich empfehle dir die Stofftampons von ImseVimse*. Diese bestehen aus Bio-Baumwolle und sind bei 60–90 °C waschbar.

Schwämmchen

Schwämmchen sind direkt aus der Natur, ohne Pestizide und jahrelang verwendbar. Sie sind so saugfähig wie ein Tampon und passen sich an einen Körper an. Du wirst also nicht das Problem haben, die falsche Größe zu nehmen, wie bei Menstruationstassen.

Bild Schwamm

Vor dem Einführen wird der Schwamm unter Wasser ausgespült, eingedrückt und mit dem Finger eingeführt. Zur Reinigung spülst du den Schwamm mit Wasser aus, legst ihn über Nacht in Essigwasser ein, spülst ihn erneut aus und lässt ihn trocknen. 

Schwämme sind für das ökologische Gleichgewicht der Meere wichtig! Achte beim Kauf darauf, dass es handgepflückte Schwämme aus kontrollierten Anbaugebieten sind.

Vorteile:

  • angenehm
  • passt sich deinem Körper an
  • die Größe lässt sich zurechtschneiden
  • auch beim Sex tragbar
  • trocknet deine Schleimhäute nicht aus

Nachteile:

  • nicht für Veganerinnen geeignet, Schwämme sind Tiere
  • nicht für starke Tage geeignet (Kombination mit Binde möglich)
  • Hoher Reinigungsaufwand

Meine Empfehlung: Schwämme von tom&pat

Ich empfehle dir die Schwämme von tom&pat*. Diese werden vom Dermatest als sehr gut ausgezeichnet, sind ohne chemische Zusätze und werden schonend geerntet.

Biotampons und Biobinden

Biotampons & Biobinden sind wie normale Tampons und Binden – nur besser. Denn sie bestehen aus Bio-Baumwolle und sind ohne Pestizide und Plastik. Allerdings handelt es sich dabei um ein Einwegprodukt. 

Bild Biobinden und Biotampons

Nachhaltige Mehrweg Periodenprodukte müssen immer ausgewaschen werden, es bedarf also ein Waschbecken. Gerade unterwegs ist das nicht immer möglich. Für diese Fälle oder als Notfall in der Tasche sind Biobinden und Biotampons bestens geeignet. 

Vorteile:

  • ohne Plastik
  • Bioanbau
  • weniger Schadstoffe
  • Geringeres Risiko allergischer Reaktionen

Nachteile:

  • Einwegprodukt und damit jede Menge Müll und hoher Ressourcenverbrauch

Meine Empfehlung: Biobinden und Biotampons

Die Biobinden* und Biotampons* von Mylily bestehen aus 100% Bio-Baumwolle. Sie sind frei von Chemie, Plastik und Chlor.

Free Bleeding

Bei der Methode Free Bleeding verwendet man gar kein Periodenprodukt. Periodenblut fließt nicht stetig, sondern in Schüben. Wenn sich also ein Schwall ankündigt, rennst du schnell auf Toilette und lässt es dort hineinfließen. Je nach Stärke deiner Periode musst du alle 20 bis 30 Minuten auf Toilette gehen.

Bild Frau auf Toilette

Free Bleeding ist allerdings nur dann empfehlenswert, wenn du jederzeit und schnell auf Toilette gehen kannst. Diese Methode ist aber gut kombinierbar mit Periodenunterwäsche und Stoffbinden. So werden diese nicht so schnell voll und du entwickelst ein Gespür für Free Bleeding.

Vorteile:

  • keinerlei Periodenprodukte notwendig – gut für Umwelt, Gesundheit und Geldbeutel
  • du entwickelst ein Gespür für deinen Körper

Nachteile:

  • Einschränkung im Alltag 
  • du musst nachts auf die Toilette
  • manchmal klappt der Gang auf die Toilette nicht rechtzeitig

Fazit: Große Auswahl an Alternativen

Du siehst, es gibt um einiges mehr als nur herkömmliche Tampons und Binden! Alle Varianten unterscheiden sich in ihrer Anwendung und ihren Vor- und Nachteilen. Nachhaltige Alternativen zu Binden sind Periodenunterwäsche, Stoffbinden und Biobinden. Bei Alternativen für Tampons hast du die Wahl zwischen einer Menstruationstasse, Stofftampons, Schwämmchen oder Biotampons.

Für welche Methode entscheidest du dich oder konntest schon Erfahrungen sammeln? Hinterlasse mir doch gerne einen Kommentar. 🙂

*Dieser Artikel enthält Provision-Links

Ähnliche Artikel
Featured Image Menstruationstasse einführen
Menstruationstasse einführen: Anleitung

Die Menstruationstasse ist eine umweltfreundliche Alternative zu Tampons und Binden. Damit das Einführen klappt, erkläre ich dir alles Schritt-für-Schritt. Keine Sorge, mit etwas Übung wird

Featured Image Menstruationstasse
Menstruationstasse: Alles was du wissen musst

Eine Menstruationstasse ist eine nachhaltige Alternative für Tampons, Binden und Slipeinlagen. Sie ist umweltfreundlich und auf Dauer günstiger. Kein Wunder also, dass sie immer beliebter

Featured Image Menstruationstasse läuft aus
Menstruationstasse läuft aus: 9 Gründe

Deine Menstruationstasse läuft aus? Keine Sorge, das liegt nicht an deiner Periodentasse selbst, sondern es gibt Gründe dafür. In meinem Artikel erfährst du, welche Gründe

Featured Image Menstruationstasse entfernen
Menstruationstasse entfernen: Anleitung

In diesem Artikel erkläre ich dir Schritt-für-Schritt, wie du deine Menstruationstasse richtig entfernst und was du dabei beachten solltest. Keine Sorge, mit etwas Übung und