Wie funktioniert Periodenunterwäsche?

Featured Image Wie funktioniert Periodenunterwäsche

Artikel teilen

Share on whatsapp
Share on email
Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter
Share on print

Inhalt

Periodenunterwäsche ist eine nachhaltige Alternative zu Tampons und Binden. Doch was ist Periodenunterwäsche genau? Und wie wendest du sie richtig an? Das erfährst du in diesem Artikel.

Was ist Periodenunterwäsche

Periodenunterwäsche ist eine nachhaltige Alternative zu Einwegprodukten wie Tampons und Binden. Dabei handelt es sich um eine mehrschichtige Unterhose. Diese saugt dein Menstruationsblut einfach auf. Menstruationsunterwäsche ist wiederverwendbar, du gibst sie zum Reinigen einfach in die Waschmaschine. 

Du hast die Wahl zwischen vielen verschiedenen Modellen, Schnitten und Saugstärken. Periodenunterwäsche kannst du sowohl als alleiniges Produkt verwenden, als auch als Zusatz zu Tampons oder einer Menstruationstasse.

Menstruationsunterwäsche ist viele Jahre verwendbar, bequem und du sparst Geld, Müll und Ressourcen. Doch nicht alle Perioden Panties sind umweltfreundlich! Hier lohnt sich ein genauerer Blick!

Periodenunterwäsche Anwendung: Schritt-für-Schritt

Die Handhabung von Menstruationsunterwäsche ist fast so einfach wie die von gewöhnlicher Unterwäsche: Anziehen, tragen, ausziehen, waschen. Doch ein paar kleine Dinge gibt es zu beachten!

Schritt 1: Anziehen und Tragen

Wie normale Unterwäsche anziehen und tragen. Dabei fängt die Periodenunterwäsche automatisch das Menstruationsblut auf. Im Gegensatz zu Binden brauchst du dir keine Sorgen machen, dass etwas verrutschen könnte.

Schritt 2: Wechseln

An schwachen Tagen oder wenn du sie als Zusatz zu einem anderen Menstruationsprodukt verwendest, reicht eine Panty am Tag. Je nach Stärke deiner Periode und dem gewählten Modell solltest du sie 1-3 mal am Tag wechseln. Du spürst dann, dass sie sich voll und nass anfühlt. Einfach ausziehen und eine neue anziehen. 

Du bist unterwegs? Nehme sie in einem wetbag* mit.

Schritt 3: Vorwaschen

Wasche den benutzen Panty unter fließend kaltem Wasser aus, bis das Wasser klar ist. Dadurch verhinderst du, dass sie in der Waschmaschine auf deine andere Kleidung abfärbt.

Bild Waschbecken

Hänge deine Panty zum Trocknen auf.

Schritt 4: Waschen

Ist deine Periode vorbei, kannst alle Panties zusammen mit anderer Wäsche in der Waschmaschine waschen. Mithilfe eines Waschbeutels wie dem Guppyfriend kannst du deine Panty schonen und die Mikroplastikabgabe ins Wasser verringern. 

Bild Periodenunterwäsche in Waschmaschine waschen

Beachte die Waschvorgaben des Herstellers. Manche Panties sollen mit 30°, andere dürfen mit 60° gewaschen werden. Bitte verwende keinen Weichspüler, Trockner oder Bügeleisen.

Schritt 5: Trocknen

Lasse deine Panties an der Luft trocknen. Die Panties sind zwar dünn, aber sie bestehen aus mehreren Schichten. Deshalb brauchen sie länger zum Trocknen, als gewöhnliche Kleidung. Verstaue sie erst in deinem Kleiderschrank, wenn sie komplett trocken sind.

Bild Periodenunterwäsche trocknen

Häufige Fragen

Wie lange trägt man Periodenunterwäsche?

Je nach Modell und Stärke deiner Periode kannst du sie 4-12 Stunden tragen. Du musst sie etwa so oft wechseln, wie Binden. Du merkst, wenn du sie wechseln solltest, da sie sich irgendwann voll und nass anfühlt.

Wie viel Periodenunterwäsche braucht man?

Das kommt ganz darauf an, wie stark deine Periode ist und wie viel Tage du sie hast. Du brauchst mindestens für jeden Tag und jede Nacht deiner Periode eine. Die meisten Frauen haben 4-6 Stück.

Ist Periodenunterwäsche hygienisch?

Ja, wenn sie oft gewechselt, vorgewaschen und in der Waschmaschine bei 60° gewaschen wird. Leider sind nur die wenigsten Periodenslips bei 60° waschbar.

Achte auch darauf, die Periodenunterwäsche nicht zu lange zu tragen. Du solltest sie maximal für 8 bis 12 Stunden tragen. 

Manche Modelle enthalten Biozide zur Eliminierung von Bakterien. Allerdings stehen Biozide in der Kritik. Warum, erfährst du in meinem Artikel: Periodenunterwäsche ohne Biozide.

Um deine Panty zusätzlich zu desinfizieren, kannst du dem Waschgang eine halbe Tasse weißen Tafelessig (fünf Prozent) hinzufügen.

Ist Periodenwäsche nachhaltig?

Menstruationsunterwäsche ist wiederverwendbar und du ersparst pro Jahr ungefähr 250 Tampons. Du sparst also eine Menge Müll. Zudem musst du Menstruationsunterwäsche nicht extra waschen, sondern kannst sie zusammen mit deiner restlichen Wäsche in die Waschmaschine geben.

Bild Periodenunterwäsche

Allerdings sind nicht alle Modelle vegan, bio und ohne Biozide. Letztere stehen unter dem Verdacht, schädlich für Umwelt und Gesundheit zu sein. In meinem Artikel findest du mehr Informationen dazu: Ist Periodenunterwäsche nachhaltig?

Nachhaltiger als Periodenunterwäsche ist eine Menstruationstasse oder Stoffbinden.

Wie lange hält Periodenunterwäsche?

Periodenunterwäsche mit Bioziden halten um die 2 Jahre. Danach lässt die antibakterielle Wirkung der Biozide nach. Modelle ohne Biozide kannst du bis zu 5 Jahren verwenden. Dann lässt die Saugfähigkeit merklich nach. Aber du kannst sie dann natürlich als normale Unterhose weiterverwenden. 

Welche Periodenunterwäsche ist die beste?

Die Periodenunterwäsche von Taynie ist vegan, aus Bio-Baumwolle und ohne Biozide. Biozide stehen im Verdacht, allergische Reaktionen auszulösen, multiresistente Keime zu fördern, unfruchtbar zu machen und der Umwelt zu schaden. 

Im Gegensatz zu anderen Herstellern lässt sich diese Periodenunterwäsche bei 60 Grad waschen. Das ist im Hinblick auf Hygiene ein sehr wichtiger Punkt. Zudem ist Taynie STANDARD 100 by OEKO-TEX® zertifiziert. Für mich erfüllt Taynie somit alle Kriterien, die mir wichtig sind:

  • Vegan
  • fair
  • Bio-Baumwolle
  • Ohne Biozide

Bei Taynie gibt es eine große Auswahl an unterschiedlichen Modellen. Es gibt verschiedene Farben, Schnitte, mit Spitze und ohne Spitze.

Bei Taynie gibt es eine große Auswahl an Größen, Schnitten und Saugstärken

Du hast die Wahl zwischen vielfältigen Saugstärken. Diese reichen bis zu 60ml, damit kannst du 6 Tampons ersetzen! Somit gibt es für dich bestimmt die passenden Modelle!

Fazit: Periodenunterwäsche ist eine tolle Alternative

Du siehst, Periodenunterwäsche ist einfach zu verwenden und stellt eine gute Alternative zu Einwegprodukten dar. Sie ist bequem, nachhaltig und in vielen verschiedenen Modellen zu haben. Hast du allerdings eine sehr starke Periode, würde ich dir eher zu einer Menstruationstasse raten, da du sonst Unmengen an Panties bräuchtest.

Hast du schon Erfahrungen mit Periodenunterwäsche gemacht? Schreibe mir gerne einen Kommentar! 🙂

*Dieser Text enthält Provisions-Links.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel
Featured Image Periodenunterwäsche nachhaltig
Ist Periodenunterwäsche nachhaltig?

Periodenunterwäsche wird immer beliebter. Die Hersteller bewerben sie als nachhaltig, hygienisch und gesundheitlich unbedenklich. Doch stimmt das wirklich?  Im Laufe ihres Lebens verbraucht eine Frau

Featured Image Periodenunterwäsche Vorteile Nachteile
Periodenunterwäsche: Vor- und Nachteile

Periodenunterwäsche ist eine nachhaltige Alternative zu Tampons und Binden. Doch ist Periodenunterwäsche wirklich so gut? In diesem Artikel erfährst du die Vor- und Nachteile von