Suche
Close this search box.

Stoffwindeln waschen: So geht’s richtig!

featured-image-stoffwindeln-waschen

Artikel teilen

Werbehinweis: Links mit * können Provisions-Links sein. Mehr dazu erfährst du hier.

Inhalt

Damit Stoffwindeln wirklich hygienisch sind, müssen sie richtig gewaschen werden. Das Waschen von Stoffwindeln kann zunächst herausfordernd wirken. Aber mit der richtigen Technik und ein paar Tipps und Tricks wird es schnell zur Routine. In diesem Artikel erfährst du, wie du Saugmaterialien und Überhosen richtig lagerst und sie richtig wäschst und trocknest.

Stoffwindeln lagern und vorbereiten

Bevor du deine Stoffwindeln wäschst, solltest du sie richtig lagern und vorbereiten.

Benutzte Windeln lagern

Damit deine Stoffwindeln frisch und sauber werden, musst du sie nicht nur richtig waschen, sondern auch richtig lagern. Aber keine Sorge, es ist ganz einfach!

Um die Vermehrung von Bakterien zu verhindern, solltest du die Saugmaterialien bis zur Wäsche an einem kühlen Ort aufbewahren. Am besten nicht in der Nähe einer Heizung oder in der Sonne. Wenn die Stoffwindeln nicht genügend Sauerstoff bekommen, können sie anfangen zu stinken und es kann sogar Ammoniak entstehen. Das wollen wir natürlich vermeiden!

Für die Aufbewahrung eignet sich am besten ein Windeleimer. Aber Vorsicht! Lass den Deckel lieber offen, damit genügend Luft an die Windeln kommt. In den Windeleimer hängst du einfach einen Pail Liner*. Ein Pail Liner ist ein wasserdichter Wäschesack, der mit einem Gummizug am Eimer befestigt wird.

Windeleimer mit Pail Liner – Bildquelle: www.windelmanufaktur.com

Möchtest du die Stoffwindeln waschen, nimmst du den Pail Liner heraus und stülpst in um, um die Stoffwindeln in die Waschmaschine zu befördern. Ein toller Trick, um die schmutzigen Stoffwindeln nicht anfassen zu müssen! Den Pail Liner selbst kannst du direkt mit dazu in die Waschmaschine schmeißen. Der Pail Liner von Foxy Baby* muss sogar nicht einmal umgestülpt werden, da er sich selbst entleert.

Alternativ kannst du auch einen großen Wetbag* verwenden. Hier lässt du einfach den Reißverschluss offen und darfst ihn auch direkt mitwaschen.

PUL-Überhosen sind etwas empfindlicher als die Saugmaterialien und werden anders gewaschen. Deshalb solltest du sie separat in einem Wäschenetz aufbewahren. Aber keine Sorge, das gefüllte Wäschenetz kannst du dann direkt so in die Waschmaschine geben. Einfacher geht’s nicht!

Saugmaterialien vorbereiten

Ich empfehle dir ab Beikost ein Windelvlies zu verwenden. Dadurch vermeidest du größtenteils grobe Verschmutzungen auf deinen Sotffwindeln.

Nachdem du dein Baby gewickelt hast, solltest du verschmutzte Windeln direkt von Hand auswaschen. So vermeidest du Flecken und Rückstände. Aber Vorsicht! Werfe sie nicht direkt patschnass in den Windeleimer oder Wetbag. Lass sie erst am Rand des Wetbags oder Windeleimers vortrocknen, damit sie nicht anfangen zu schimmeln. Bei Milchstuhl ist ein auswaschen von Hand nicht notwendig.

Bevor du die Windeln in den Windeleimer oder Wetbag gibst, solltest du auch die Klettverschlüsse verschließen und die Druckknöpfe öffnen. So vermeidest du, dass die Windeln beim Waschen beschädigt werden.

Überhosen vorbereiten

Nachdem du dein Baby gewickelt hast, solltest du bei PUL-Überhosen grobe Verschmutzungen direkt mit einem feuchten Tuch auswischen.

PUL-Überhosen sollten vor dem Waschen auf links gedreht werden, um die Beschichtung zu schonen. Außerdem solltest du auch die Klettverschlüsse verschließen und die Druckknöpfe öffnen. So vermeidest du, dass die Überhosen beim Waschen beschädigt werden.

Und noch ein Tipp: Wasche die PUL-Überhosen in einem Wäschenetz. So werden sie während des Waschgangs geschützt und halten länger.

Wie man Saugmaterialien wäscht

Damit Stoffwindeln hygienisch sind, müssen sie richtig gewaschen werden. Zu den Saugmaterialien gehören Mullwindeln, Prefolds, Einlagen, Höschenwindeln und Booster. Für All-in-Ones gilt: genauso waschen wie die Saugmaterialien, beachte aber, ob sie in den Trockner dürfen.

Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Überprüfe die Waschanleitung der Saugmaterialien und prüfe, ob sie bei hohen Temperaturen gewaschen werden können.
  2. Gib die Einlagen und den auf links gedrehten Pail Liner oder Wetbag in die Waschmaschine
  3. Wähle zunächst ein Vorwaschprogramm mit Abpumpen oder „Spülen und schleudern“, denn dadurch werden Urin und Stuhlreste bereits überwiegend ausgespült.
  4. Gebe nun gerne noch Handtücher, Geschirrhandtücher und Unterwäsche hinzu. Achte darauf, dass die Waschmaschine etwa zu 2/3 gefüllt ist oder mindestens oben eine Handbreite Platz ist.
  5. Wähle das richtige Waschprogramm: Koch-, Buntwäsche oder Baumwollprogramm. Die Waschzeit beträgt dabei etwa 2–3 Stunden, wasche bei 60° und 800-1200 Umdrehungen. Bitte verwende kein Eco-Programm, da bei diesen nicht die erforderliche Wassermenge und Temperatur erreicht werden
  6. Nehme ein extra Waschmittel für Stoffwindeln* oder verwende ein Vollwaschpulver sensitiv*. Achte dabei auf die richtige Dosierung. Vermeide den Einsatz von Weichspüler, da dieser die Saugkraft beeinträchtigen kann.
  7. Wähle bei Bedarf noch ein „extra spülen“ oder „Wasserplus“ Programm, falls noch Waschmittelreste zurückbleiben
  8. Trockne die Einlagen entweder im Trockner (niedrigste Temperatur) oder an der Luft.

Möchtest du mehr über die richtige Wahl des Waschmittels erfahren? In diesem Artikel bekommst du mehr Details.

Wie man PUL-Überhosen wäscht

Du musst die Überhosen nicht nach jeder Verwendung waschen, sondern kannst sie einfach auslüften und wieder verwenden, wenn sie nur nass sind. Wenn sie jedoch müffeln oder verschmutzt sind, solltest du sie waschen. In der Regel musst du das 1-2 mal pro Woche machen.

PUL-Überhosen können in der Waschmaschine gewaschen werden, aber du solltest ein paar Dinge beachten:

  1. Wasche PUL-Überhosen immer in einem Wäschenetz, um die Beschichtung zu schonen.
  2. Wasche die Überhosen zusammen mit Kleidung bei 30° und 800 Umdrehungen
  3. Verwende ein sensitives Colorwaschmittel, das keine Bleiche enthält, um die Beschichtung zu schonen. Vermeide den Einsatz von Weichspüler, da dieser die Beschichtung beeinträchtigen kann.
  4. Wenn die Überhosen mit Stuhl in Kontakt gekommen sind, dann wasche sie zusammen mit den Saugmaterialien bei 60 Grad (Herstellerangaben beachten, ob 60° erlaubt ist) mit einem Vollwaschmittel.
  5. Trockne die Überhosen an der Luft, sie dürfen nicht in den Trockner

Wie man Wollüberhosen wäscht

Wollüberhosen sind etwas empfindlicher als PUL-Überhosen und benötigen daher eine besondere Pflege.

  • Wasche Wollüberhosen nur dann, wenn sie wirklich verschmutzt sind oder unangenehm riechen.
  • Brause frischen Stuhl direkt mit der Duschbrause ab und wasche sie dann anschließend
  • Verwende ein mildes Waschmittel*, das speziell für Wolle geeignet ist.
  • Wasche Wollüberhosen von Hand oder im Wollwaschprogramm bei niedriger Temperatur (maximal 30 Grad Celsius) und geringem Schleudern.
  • Trockne die Wollüberhosen flach auf einem Handtuch (nicht hängen!), um ihre Form zu erhalten.

Hier ist eine Anleitung, wie du Wollüberhosen von Hand wäschst:

  1. Lasse lauwarmes Wasser in ein Waschbecken einlaufen.
  2. Füge Wollwaschmittel hinzu und lege die Wollüberhosen hinein.
  3. Bewege und knete sie sanft im Wasser
  4. Drücke die Überhosen leicht aus, aber wringe sie auf keinen Fall aus.
  5. Spüle die Überhosen unter fließendem Wasser (auch lauwarm) aus, um alle Waschmittelreste zu entfernen.
  6. Lege sie zum Trocknen auf einen Wäscheständer. Hänge sie nicht auf, da dies dazu führen kann, dass sie sich ausdehnen oder verziehen.

Damit Wollüberhosen dicht halten, müssen sie regelmäßig gefettet werden. Wie das geht, erfährst du in meinem ultimativen Ratgeber über Stoffwindeln.

Wie man Stoffwindeln trocknet

Nachdem du deine Stoffwindeln gewaschen hast, müssen sie getrocknet werden. Hier sind ein paar Tipps:

  • Wenn du die Stoffwindeln im Trockner trocknest, wähle einen niedrigen oder mittleren Hitzepegel, um die Windeln zu schonen.
  • Vermeide es, die Windeln im Trockner zu überladen, da dies zu einem ungleichmäßigen Trocknen führen kann.
  • Du kannst die Windeln auch an der Luft trocknen lassen, indem du sie auf einem Wäscheständer oder einer Leine aufhängst.
  • Wenn du die Windeln an der Luft trocknest, solltest du darauf achten, dass sie vollständig trocken sind, bevor du sie zusammenlegst und verstaust.

Weitere Tipps zum Waschen von Stoffwindeln

Hier sind ein paar weitere Tipps, die dir helfen können, deine Stoffwindeln richtig zu waschen:

  • Wasche deine Stoffwindeln alle 2-3 Tage, um die Bildung von Gerüchen zu vermeiden.
  • Wenn du hartes Wasser hast, solltest du einen Wasserenthärter oder ein spezielles Waschmittel für hartes Wasser verwenden.
  • Vermeide den Einsatz von Essig oder Zitronensäure beim Waschen von Stoffwindeln, da diese die Saugkraft beeinträchtigen können.
  • Damit Saugmaterialien ihre volle Saugkraft entfalten, musst du sie vor der Benutzung einwaschen. Wasche sie mit denselben Einstellungen dreimal hintereinander. Lasse sie zwischen den Waschgängen trocknen.

Fazit

Stoffwindeln zu waschen kann eine Herausforderung sein, aber mit der richtigen Technik und ein paar Tipps und Tricks wird es schnell zur Routine. Wenn du die richtigen Waschmittel und Programme verwendest und die Einlagen und Überhosen richtig vorbereitest, werden deine Stoffwindeln hygienisch und saugfähig bleiben. Mit ein wenig Übung wirst du schnell zum Profi im Waschen von Stoffwindeln!

Oft gestellte Fragen

Wie wasche ich Stoffwindeln richtig?

Stoffwindeln sollten alle 2-3 Tage gewaschen werden. Verwende ein Vollwaschmittel und wasche bei 60° mit 800-1200 Umdrehungen für 2-3 Stunden mit beispielsweise dem Baumwollprogramm.

Wie oft muss ich Stoffwindeln waschen?

Stoffwindeln sollten alle 2-3 Tage gewaschen werden, um die Bildung von Gerüchen zu vermeiden.

Wie hygienisch sind Stoffwindeln?

Stoffwindeln sind genauso hygienisch wie Einwegwindeln, wenn sie richtig gewaschen werden. Durch die richtige Reinigung werden Bakterien und Keime entfernt.

Wie soll ich dreckige Stoffwindeln aufbewahren?

Dreckige Stoffwindeln sollten kühl gelagert werden und es muss Sauerstoff dran kommen, asnosten kann Ammoniak entstehen. Bewahre sie bis zum waschen in einem Windeleimer ohne Deckel mit Pail Liner oder einem Wetbag auf. Lagere sie für maximal 3 Tage.

Welches Waschmittel soll ich für Stoffwindeln benutzen?

Verwende ein Vollwaschmittelpulver für Saugmaterialien, ein Colorwaschmittel für PUL-Überhosen und ein Wollwaschmittel für Wollüberhosen.

Welcher Mülleimer für Stoffwindeln?

Es gibt spezielle Windeleimer für Stoffwindeln auf dem Markt, aber du kannst auch einen normalen Eimer. Achte darauf, dass Sauerstoff an die Windeln gelangen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel
Welche Einlagen für Stoffwindeln?

Stoffwindeln sollen Ausscheidungen aufnehmen und verhindern, dass die Kleidung nass oder beschmutzt wird. Deshalb bestehen sie aus einer wasserdichten und einer saugenden Schicht. Wenn du

Stoffwindelsysteme im Vergleich

Eine nachhaltige Alternative zu Wegwerfwindeln sind Stoffwindeln. Dabei gibt es viele unterschiedliche Varianten auf dem Markt zu finden – schwer, da noch durchzublicken. Aber keine

Das richtige Waschmittel für Stoffwindeln

Stoffwindeln sind eine umweltfreundliche und nachhaltige Alternative zu Einwegwindeln. Sie schonen nicht nur die Umwelt, sondern auch deinen Geldbeutel. Doch um die Stoffwindeln hygienisch sauber

Stoffwindeln für Neugeborene

Du erwartest ein Baby? Dann hast du dich sicher schon gefragt, welche Windeln am besten geeignet sind, um dein kleines Wunder zu wickeln. Wenn du

Mit Prefolds wickeln: So geht’s

Du hast dich für das All-in-Two System aus Saugmaterial und Überhose entschieden? Ein mögliches Saugmaterial ist die Prefold. Was das genau ist, wie du sie