Suche
Close this search box.

Welche Einlagen für Stoffwindeln?

featured-image-einlagen-stoffwindeln

Artikel teilen

Werbehinweis: Links mit * können Provisions-Links sein. Mehr dazu erfährst du hier.

Inhalt

Stoffwindeln sollen Ausscheidungen aufnehmen und verhindern, dass die Kleidung nass oder beschmutzt wird. Deshalb bestehen sie aus einer wasserdichten und einer saugenden Schicht. Wenn du das All-in-Two System verwenden möchtest, sind diese Schichten voneinander getrennt, also nicht zusammen vernäht. Dann hast du eine wasserdichte Überhose, die du mit Saugeinlagen bestücken kannst. Ich erkläre dir, welche Varianten es an Einlagen gibt und welche Materialien du dabei zur Auswahl hast.

Diese Einlagen gibt es für Stoffwindeln

Die Einlagen für Stoffwindeln gibt es in verschiedenen Verarbeitungen. Sie können in Form von Tüchern sein, die man selbst faltet. Oder aber auch mehrere Schichten zusammen genäht sein. Jede Variante hat da ihre eigenen Vor- und Nachteile.

Mulltücher

Mull ist eine bestimmte Webart aus Baumwollfasern. Mulltücher lassen sich durch verschiedene Falttechniken passend zu deinem Baby falten. Du kannst sie sowohl um das Kind wickeln (bei Milchstuhl empfehlenswert!) als auch zu einem Steg falten. Dadurch passen die Mulltücher ab Geburt bis zum Ende der Wickelzeit.

Mulltücher lassen sich zum Steg falten und ums Kind wickeln.

Da die Tücher komplett aufgefaltet werden und keine Schichten zusammen genäht werden, trocknen sie extrem schnell. Gerade wenn du keinen Trockner hast oder aus ökologischen Gründen keinen verwenden möchtest, sind Mulltücher die perfekte Wahl! Außerdem sind Mulltücher schon ab 3 € pro Stück zu haben, wodurch du sehr günstig wickeln kannst.

Meine liebsten sind die Mulltücher von XKKO, da sie sehr saugstark sind und aus Bio-Baumwolle bestehen. Allerdings sind für ein kleines Neugeborenes etwas zu wuchtig, weshalb sie erst einem 2-3 Monate alten Baby passen. Mehr zu Stoffwindeln für Neugenorene erfährst du in diesem Artikel.

Prefolds

Prefold bedeutet „vor gefaltet“. Damit ist gemeint, dass du weniger zu falten hast, als bei Mulltüchern. Denn bei Prefolds sind mehrere Schichten Stoff bereits zusammen genäht und in drei Kammern eingeteilt. So kannst du einfach entlang der Naht das Rechteck zu einem Steg falten.

Prefolds bestehen aus vielen zusammen genähten Schichten Stoff.

Du hast aber auch die Möglichkeit eine Prefold ums Kind anzulegen, was gerade bei Milchstuhl praktisch ist. Prefolds sind also einfacherer und schneller zu handhaben als Mulltücher, aber leider brauchen sie durch die vielen Schichten lange zum Trocknen. Außerdem lassen sich Prefolds nicht in der Größe anpassen, weshalb sie in verscheidenen Größen gekauft werden müssen.

Geformte Einlagen

Du möchtest nichts falten? Dann sind geformte Einlagen perfekt für dich. Einfach nehmen und in die Überhose legen, kletten oder mit Druckknöpfen befestigen, fertig!

Bildquelle: Blümchen

Damit die Einlage auch saugstark ist, sind auch hier viele Schichten zusammen genäht, wodurch sie lange zum Trocknen braucht. Ein weiterer Nachteil bei geformten Einlagen: sie wachsen nicht mit. Wenn du also bei einer One-Size Überhose die nächstgrößere Einstellung machst, ist die Einlage ggf. zu kurz. Dadurch reicht sie beispielsweise nicht mehr bis zur Lasche und kann so einfacher verrutschen.

Höschenwindeln

Höschenwindeln werden um den Po angelegt und bedecken so den ganzen Bereich. Dadurch bleibt die Überhose in den meisten Fällen sauber. Außerdem sind sie die saugstärkste und auslaufsicherste Saugvariante und dadurch gerade als Nachtwindel ideal! Leider trocknen Höschenwindeln aufgrund der vielen zusammengenähten Schichten nur sehr langsam. Höschenwindeln lassen sich meist, wie Überhosen auch, in der Größe verstellen.

Höschenwindeln sind sehr saugstark.

Möchtest du nicht nur nachts mit Höschenwindeln wickeln, sondern auch tagsüber, dann lege ich dir die Windeln von Judes ans Herz. Sie sind auslaufsicher, saugstark und bestehen aus Bio-Baumwolle. Außerdem machen sie im Gegensatz zu anderen Höschenwindeln ein vergleichsweise schmales Windelpaket.

Einlagen für Stoffwindeln gibt es aus diesen Materialien

Die verschiedenen Einlagen für Stoffwindeln gibt es aus unterschiedlichen Materialien. Dabei hast du die Wahl zwischen Baumwolle, Hanf, Bambus und Mikrofaser oder einem Mix daraus. Jedes Material hat seine eigenen Vorteile, zum Beispiel in Bezug darauf, wie viel Flüssigkeit es aufnehmen kann, wie hautfreundlich und robust es ist und wie umweltfreundlich es produziert wird. Du kannst also ganz nach den Bedürfnissen das Material auswählen, das am besten passt.

Baumwolle

Baumwolle hat die Fähigkeit, schnell Flüssigkeit aufzusaugen. Daher ist sie als Saugmaterial für Stoffwindeln bestens geeignet! Außerdem trocknet sie sehr schnell und kann problemlos bei 60°, und wenn notwendig auch mal bei 90°, gewaschen werden. Da Baumwolle vielseitig verarbeitet werden kann, wird sie bei Mulltüchern verwendet, aber auch bei manchen Prefolds, Einlagen und Höschenwindeln eingesetzt.

Baumwolle kann zwar schnell die Ausscheidungen des Babys aufsaugen, allerdings weniger als andere Materialien. Daher wird Baumwolle gerne mit Hanf kombiniert, um die Saugstärke zu erhöhen. Leider wird beim Anbau von Baumwolle viel Wasser benötigt und Pestizide eingesetzt. Achte beim Kauf daher auf Bio-Baumwolle und kaufe möglichst gebraucht.

Hanf

Hanf hat im Gegensatz zu Baumwolle die Fähigkeit, sehr viel Flüssigkeit aufzunehmen. Leider ist Hanf dabei sehr langsam, was gerade bei Schwallpieslern ungeschickt ist. Hanfeinlagen eignen sich somit besser als untere Schicht, also nicht direkt an der Haut. Darüber dann eine Baumwollschicht, die schnell aufsaugt und die Flüssigkeit an die Hanfschicht weitergibt.

Ein weiterer Grund, Einlagen aus Hanf nicht direkt an die Haut zu lassen: nach dem Waschen sind sie eher rau und steif, was sich für das Baby nicht ganz so angenehm anfühlt. Die Ökobilanz von Hanf ist jedoch sehr gut, da er einen geringen Wasserverbrauch hat.

Bambus-Viskose

Damit aus den sperrigen Bambusfasern ein weicher Stoff wird, werden diese chemisch behandelt. Bambus-Viskose ist bei der Flüssigkeitsaufnahme schneller als Hanf, aber langsamer als Baumwolle. Auch bei der Saugstärke ist Bambus zwischen Baumwolle und Hanf einzuordnen. Leider trocknen Stoffe aus Bambus langsamer als aus Hanf oder Baumwolle. Dafür ist die Ökobilanz gut, denn Bambus wächst schnell und hat einen geringen Wasserverbrauch.

Mikrofaser

Mikrofaser hatte eine hohe Aufnahmegeschwindigkeit und eine hohe Saugkraft. Das klingt zunächst nach dem perfekten Saugmaterial. Doch bei Druck (z. B. wenn das Baby in der Trage ist) gibt Mikrofaser die Flüssigkeit leicht wieder ab – die Folge: eine auslaufende Windel! Aber nicht nur das: Mikrofaser besteht aus Kunstfasern, also aus Erdöl. Beim Waschen gehen dadurch Mikrofaserpartikel ins Abwasser.

Bild Mikroplastik
Beim Waschen von Mikrofaser gehen 100.000 Mikroplastikpartikel ins Abwasser!

Aber nicht nur aufgrund der Umweltauswirkungen, sondern auch für die Gesundheit deines Babys ist davon abzuraten. Denn Mikrofaser ist nicht so gut hautverträglich, wodurch es zu Ausschlägen und wundem Po kommen kann. Also Augen auf, ob im Saugmaterial Mikrofaser oder Polyester mit untergemischt wurde.

Saugfähigkeit verstärken mit Boostern

Oft reicht eine Saugeinlage nicht aus – die Lösung: Saugverstärker aka Booster. Sie sehen bisschen aus wie Slipeinlagen, da sie kleiner sind als Saugeinlagen. Damit kannst du beispielsweise zusätzlich zu Mullwindel noch einen Booster aus Hanf einlegen ohne das Stoffwindelpaket zu sehr zu vergrößern, ein zweites Mulltuch wäre da viel zu viel ;). Saugverstärker braucht es beispielsweise bei längeren Wickelintervallen, wie unterwegs oder in der Nacht.

Booster sind kleine zusätzliche Einlagen

Kleinkinder pinkeln seltener als Babys, dafür aber mehr auf einmal. Auch hier ist es sinnvoll, Booster zu verwenden und damit die Saugkraft an der richtigen Stelle zu erhöhen. Dafür faltest du einen Booster zweimal (also zu einem Quadrat) und legst diesen in die Hauptnässezone. Diese ist bei Mädchen in der Mitte, bei Jungs und Bauchschläfern vorne. Der Booster kommt dabei direkt auf die Überhose, also unter das Saugmaterial.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zu Einlagen bei Stoffwindeln

Welche Einlagen in Stoffwindeln?

Bei Einlagen kannst du zwischen Mulltüchern, Prefolds, geformte Einlagen und Höschenwindeln wählen.

Wie viele Einlagen für eine Stoffwindel?

Meist reicht eine Saugeinlage (Mullwindel/Prefold/geformte Einlage) und ein Saugverstärker (Booster).

Wie viele Einlagen für Stoffwindeln braucht man?

Du brauchst etwa 25 Einlagen (Mullwindel/Prefold/geformte Einlage) und nochmal genau so viel Booster.

Für was braucht man Windeleinlagen?

Eine Stoffwindel besteht aus einer wasserdichten Schicht oder Überhose und einem saugenden Stoff. Die Windeleinlagen saugen also den Urin und den Milchstuhl auf.

Was kommt alles in die Stoffwindel?

In eine Stoffwindel kommt eine Saugeinlage. Bei Vielpinklern, langen Wickelintervallen und bei Kleinkindern braucht es zusätzlich einen Saugverstärker (Booster). Ab Beikost empfiehlt es sich zusätzlich ein sogenanntes Windelvlies zu verwenden, um den Stuhl leicht entsorgen zu können.

Welches Material saugt am besten?

Hanf kann von allen Materialien die meiste Flüssigkeit aufnehmen ist dabei aber relativ langsam. Deshalb empfehle ich dir, Hanf mit der schnellsaugenden Baumwolle zu kombinieren, dann erhältst du ein unschlagbares Team!

Welche Einlagen bei Muttermilchstuhl?

Wickle bei Muttermilchstuhl ein Mulltuch oder eine Prefold ums Kind, damit nicht alles auf der Überhose landet. Als oberste Schicht kannst du eine hochflorige Einlage (beispielsweise Frottee) legen, da diese Milchstuhl besonders gut aufnimmt.

Was unter Wollschlupf?

In eine Wollschlupfhose kannst du nicht einfach Einlagen oder zum Steg gefaltete Tücher einlegen. Daher eignen sich Schlupfhosen über Höschenwindeln, Strickbindewindeln oder um den Po gewickelte Mulltücher oder Prefolds.

Welche Einlagen für Neugeborene?

Für Neugeborene eignen sich Saugeinlagen, die den ganzen Bereich bedecken, damit der flüssige Milchstuhl aufgenommen wird. Wickel dafür ein Mulltuch oder eine Prefold ums Kind oder verwende eine Höschenwindel. Als oberste Schicht kannst du eine hochflorige Einlage beispielsweise aus Frottee legen, da diese Milchstuhl besonders gut aufnimmt.

Ähnliche Artikel
Stoffwindelsysteme im Vergleich

Eine nachhaltige Alternative zu Wegwerfwindeln sind Stoffwindeln. Dabei gibt es viele unterschiedliche Varianten auf dem Markt zu finden – schwer, da noch durchzublicken. Aber keine

Das richtige Waschmittel für Stoffwindeln

Stoffwindeln sind eine umweltfreundliche und nachhaltige Alternative zu Einwegwindeln. Sie schonen nicht nur die Umwelt, sondern auch deinen Geldbeutel. Doch um die Stoffwindeln hygienisch sauber

Stoffwindeln für Neugeborene

Du erwartest ein Baby? Dann hast du dich sicher schon gefragt, welche Windeln am besten geeignet sind, um dein kleines Wunder zu wickeln. Wenn du

Mit Prefolds wickeln: So geht’s

Du hast dich für das All-in-Two System aus Saugmaterial und Überhose entschieden? Ein mögliches Saugmaterial ist die Prefold. Was das genau ist, wie du sie

Wie funktionieren PUL Überhosen?

Damit eine Stoffwindel nicht ausläuft, braucht es einen Nässeschutz, wie eine Überhose aus PUL. Dabei handelt es sich um einen Polyesterstoff, der mit einer wasserdichten