Suche
Close this search box.

Wollwindel: natürlich wickeln

featured-image-wollwindel

Artikel teilen

Werbehinweis: Links mit * können Provisions-Links sein. Mehr dazu erfährst du hier.

Inhalt

Mit Wollwindeln kannst du natürlich und plastikfrei wickeln. Wenn du also nachhaltig wickeln möchtest, bist du hier genau richtig. Ich erkläre dir, wie Wollwindeln funktionieren, welche Vorteile sie bieten und wie du sie am besten anwendest. Außerdem erfährst du, wie du sie richtig pflegst, damit du lange Freude an ihnen hast!

Wie funktionieren Wollwindeln?

Wolle ist ein natürliches Material, das ohne Erdöl auskommt und damit auch beim Waschen kein Mikroplastik abgibt. Bei einer Windel stellt die Wollüberhose den Nässeschutz dar, sie sorgt also dafür, dass die Kleidung trocken bleibt und die Ausscheidungen in der Windel bleiben. Wolle ist wasserdicht? Ja, allerdings nur, wenn sie gefettet wurde.

So sieht eine Wollüberhose mit Druckknöpfen aus.

Wollüberhosen gibt es in verschiedenen Varianten: mit Klettverschluss, Druckknöpfen, zum Binden oder zum Hineinschlüpfen. In die Wollüberhose kommt dann noch Saugmaterial, welches die Flüssigkeit aufnimmt. Dabei hast du die Wahl zwischen Mullwindeln, Prefolds, Einlagen, Strickbindewindeln und Höschenwindeln.

Vorteile von Wollwindeln

Wollwindeln sind plastikfrei und bestehen nur aus natürlichen Materialien, außer es sind Druckknöpfen, Klettverschluss oder Gummibänder vorhanden. Wolle ist atmungsaktiv, wodurch es seltener zu Ausschlägen wie wundem Po kommen kann. Durch die temperaturausgleichende Eigenschaft von Wolle können Wollwindeln auch problemlos im Sommer getragen werden, ohne dass es zu warm ist.

Da Wolle antibakteriell und schmutzabweisend ist, muss sie viel seltener gewaschen werden als PUL-Überhosen (Überhosen aus Polyester mit wasserabweisender Beschcihtung). Nämlich erst nach 2 bis 3 Wochen statt nach einem Tag! Hat man in die Windel zu wenig Saugmaterial getan, ist Wolle in der Lage, etwas von der überschüssigen Flüssigkeit noch aufzunehmen.

  • Naturmaterial
  • Atmungsaktiv
  • Temperaturausgleichend
  • Antibakteriell
  • Schmutzabweisend
  • Seltener waschen notwendig
  • Nimmt überschüssige Flüssigkeit auf

Welche Wollwindel ist die beste?

Damit eine Wollwindel alle Vorteile erfüllt, empfehle ich dir Wollwindeln zu wählen, die zu 100 % aus Wolle bestehen. Viele Wollwindeln haben außen noch einen Baumwollstoff, um ihnen ein schönes Muster zu verleihen. Dies kann allerdings dazu führen, dass die Windel schneller müffelt und öfter gewaschen werden muss, da die Baumwolle nicht die selbstreinigenden Eigenschaften wie Wolle besitzt.

Es gibt unterschiedliche Varianten an Wollwindeln, die sich jeweils für unterschiedliche Bedingungen eignen. Dabei hast du die Wahl zwischen Klettverschluss, Druckverschluss, Wollwindeln zum Binden oder Schlupfüberhosen.

Wollwindeln mit Druckknöpfen oder Klettverschluss: für tagsüber

Wollwindeln mit Klettverschluss lassen sich stufenlos verstellen, allerdings können sich Fussel verfangen. Der Klettverschluss muss also regelmäßig mit einer Klettverschluss-Bürste* gereinigt werden. Wichtig ist auch, immer den Klett an den Gegenklett zu machen. Ansonsten beschädigt der Klett die Wollfasern der Überhose.

Druckknöpfe sind robust und brauchen keine besondere Pflege. Achte darauf, sie nah am Knopf öffnen und schließen, damit sie nicht ausreißen. Druckknöpfe können zwar nicht stufenlos eingestellt werden, aber keine Sorge, dein Kind wird nicht eingeengt. Denn durch Gummis am Rücken und ggf. auch am Bauch passt sich die Windel an dein Kind an.

Übrigens gibt es bei Wolle keine Laschen, da das Material im Gegensatz zu PUL nicht rutschig ist und die Überhose dann nur schneller dreckig wird. In diese Überhosen kannst du Einlagen, Prefolds und Mulltücher legen oder ums Kind wickeln. Höschenwindeln sind meist zu voluminös, um darunter zu passen. Daher eignen sie sich eher für tagsüber.

Überhosen aus Wolle haben im Gegensatz zu PUL Überhosen keine Laschen, da diese nicht nötig sind.

Diese Überhosen gibt es in One Size, sind also in der Größe verstellbar. Dazu dienen die Knöpfe vorne in der Mitte. Du brauchst also nicht immer eine neue Größe zu kaufen! Für ein Neugeborenes solltest du allerdings extra eine Neugeborenen Größe wählen!

Ich empfehle dir die Wollwindeln von Puppi, da diese zu 100% aus Wolle bestehen. Außerdem haben sie neben den Beinbündchen sowohl am Rücken als auch am Bauch einen Gummi, wodurch sie sich angenehm an dein Kind anpassen und auslaufsicherer sind. Sie besteht komplett aus mulesingfreier Merinowolle, wodurch sie angenehm weich ist und nicht kratzt!

Bindecover: plastikfreier Allrounder

Das Bindecover von Glückswindel kommt ganz ohne Plastik aus, da es weder Klett, Druckknöpfe noch Gummis enthält. Denn es wird mit einem Band verschlossen und kann so stufenlos an dein Kind angepasst werden.

Das Bindecover besteht zu 100 % aus Wolle und wird mit einem Band verschlossen. Bildquelle: Allerlei Windeln

Das Bindecover gibt es in zwei Größen. Im Gegensatz zu anderen Neugeborenengrößen passt das Bindecover in Größe 1 nicht nur für wenige Wochen, sondern von Geburt an bis 1,5 Jahren! Das Bindecover passt über jegliches Saugmaterial, ganz gleich ob als Steg gefaltet oder über eine Höschenwindel.

Das Bindecover kann sogar als Abhaltewindel fungieren. Dafür wird vorne das Cover mitsamt dem Saugmaterial unter dem Band hindurchgezogen und nach hinten geklappt. Da das Band verschlossen bleibt, hält die Windel am Kind.

Schlupfüberhose kurz: für die Nacht

Eine Schlupfüberhose kommt ganz ohne Verschluss aus und wird wie eine Hose angezogen. Daher ist es nicht möglich, Saugmaterial hineinzulegen. Stattdessen wird eine Schlupfüberhose über eine ums Kind gewickelte Mullwindel, Prefold oder eine Höschenwindel gezogen. Durch die gestrickten Bauch- und Beinbündchen schmiegt sie sich an den Körper des Babys an.

Eine Wollschlupfhose wird wie eine Hose angezogen.

Eine Wollschlupfhose ist deshalb besonders auslaufsicher und die beste Möglichkeit für die Nacht. Wie bei Kleidung auch gibt es für Schlupfüberhosen keine Einheitsgröße, sondern wird in der jeweils passenden Größe immer wieder nachgekauft.

Ich empfehle dir die Wollwindeln von Disana, da diese in Deutschland hergestellt werden und trotzdem sehr günstig sind.

Schlupfüberhose lang: für den Winter

Lange Schlupfhosen kommen wie kurze ebenfalls ohne Verschluss aus. Der Vorteil ist, dass du mit langen Schlupfüberhosen eine Überhose und Hose in einem hast. Es muss nichts weiter darüber gezogen werden, wodurch ein kleinerer Windelpopo entsteht und dir den Kauf einer Hose ersparst. Gerade im Winter ist sie angenehm warm.

Was braucht man, um mit Wollwindeln zu wickeln?

Um mit Wollüberhosen zu wickeln brauchst du in etwa 6 Stück, davon 4 für den Tag und 2 Schlupfüberhosen für die Nacht. Dann brauchst du noch 25 Saugeinlagen wie Mulltücher oder Prefolds und 4 Höschenwindeln als Nachtwindeln. Mehr zum Thema Saugmaterial erfährst du in diesem Artikel. Wenn die Saugfähigkeit der Saugeinlagen nicht ausreicht, ist es praktisch 10-20 Saugverstärker (Booster) zu haben. Mehr zu Boostern kannst du hier lesen.

Neben den Windeln selbst empfiehlt sich ab Beikost die Verwendung eines Windelvlies oder Windelfleece. Dies kommt als oberste Schicht auf die Windel wodurch sich der Stuhl einfach in die Toilette schütteln lässt. Beim Windelvlies handelt es sich um ein papierartiges Rechteck, welches biologisch abbaubar ist und nach Verwendung weggeworfen wird. Im Gegensatz dazu besteht das Windelfleece aus Polyester und ist waschbar und damit wiederverwendbar.

Mit einem Windelvlies lässt sich der Stuhl ganz einfach entfernen.

Wenn dein Kind das nasse Gefühl gerade bei langen Winkelintervallen wie nachts stört, dann kannst du Windelfleece, trockenhaltendes Windelvlies oder einen ungefettenen Wollliner verwenden. Alle drei Varianten leiten die Flüssigkeit schnell an darunter liegende Schichten weiter und sorgen so für ein trockenes Gefühl bei deinem Kind.

Zur Pflege der Wollwindeln brauchst du Wollwaschmittel und Lanolin (Wollfett), um die Windel wasserdicht zu machen. Für punktuelle Verschmutzungen gibt es rückfettende Seifen. Damit kannst du Flecken direkt entfernen und gleichzeitig wird die Windel gefettet, damit sie an dieser Stelle nicht undicht wird, ohne die gesamte Windel fetten zu müssen.

Mit der Zeit kann sich bei Wollsachen Knötchen bilden (Pilling). Wenn sie dich stören kannst du sie mithilfe der Wunderbürste* entfernen. Danach sieht die Wollüberhose wieder aus wie neu! Darüber hnaus kanns sie auch zum entfernen von Tierhaaren und Schmutz verwendet werden.

Um die Windeln bis zur Wäsche zu lagern, empfiehlt sich für die Saugeinlagen ein Windeleimer mit Pail Liner* oder ein großer Wetbag. Für unterwegs ist es praktisch, kleine Wetbags zu haben, um benutzte Windeln nach Hause transportieren zu können. Die Wollwindeln hängst du zum Lüften auf. Sind sie verschmutzt, wäschst du sie möglichst direkt. Daher brauchst du für die Wollüberhosen keine extra Lagerungsmöglichkeit.

Speziell für Wollwindeln:

Darüber hinaus noch:

Mit Wollwindeln wickeln

Das Wickeln mit Wollwindeln funktioniert im Prinzip genau gleich wie mit Überhosen aus PUL. Du befüllst die Überhose zunächst mit einer Einlage, Mulltuch oder Prefold und verstaust diese bis zum Einsatz. Beim Wickeln entfernst du die benutzte Windel und legst die vorbereitete an. Hier erfährst du Schritt für Schritt in meiner Anleitung, wie das Wickeln genau funktioniert.

Bereite die Windeln in Ruhe vor, ums sie beim Wickeln direkt parat zu haben.

Ist die Wollüberhose lediglich nass, kannst du sie zum Trocknen aufhängen und dann erneut verwenden. Beispielsweise in der Nacht verwendest du die Schupfhose immer im Wechsel. Durch die selbstreinigende Eigenschaft brauchst du Wollwindeln nur etwa alle zwei Wochen zu waschen, oder wenn sie riecht oder verschmutzt ist. PUL-Überhosen müssen hingegen nach einem Tag in Benutzung gewaschen werden.

Damit eine Wollwindel dicht ist, bedarf es im Gegensatz zu PUL-Überhsoen zusätzlicher Pflege. Anfangs sollte sie nach jedem Waschen gefettet werden, später nur noch nach Bedarf.

Wollwindeln waschen

Wollwindeln sollten regelmäßig alle zwei bis drei Wochen gewaschen werden. Dabei kannst du von Hand waschen oder sie in die Waschmaschine geben. Flecken kannst du auch punktuell reinigen, da musst du nicht die ganze Windel waschen. Hatte dein Baby eine Pilzinfektion, kannst du sie sogar auskochen!

Wollwindeln waschen: So geht’s

Wenn es um Wollüberhosen geht, gibt es ein paar wichtige Dinge zu beachten, damit sie lange schön bleiben. Wolle mag es nicht so gerne, wenn sich die Temperatur schnell verändert und sie sollte auch nicht zu stark geschleudert werden. Wasche sie nach dem Kauf separat, damit sie nicht aufeinander abfärben.

Wann soll man Wollüberhosen waschen? Wollüberhosen brauchen nicht so häufig gewaschen zu werden wie PUL-Überhosen. Normalerweise reicht es völlig aus, sie alle 2 bis 3 Wochen zu waschen oder wenn sie müffelt. Ansonsten kannst du sie einfach an der frischen Luft auslüften lassen und wiederverwenden.

Beim Waschen selbst hast du die Wahl zwischen Handwäsche oder Maschinenwäsche.

Für die Handwäsche:

  1. Lass lauwarmes Wasser in das Waschbecken ein
  2. Gib ein bisschen von dem Wollwaschmittel dazu
  3. Bewege und knete die Wollüberhosen sanft im Wasser
  4. Drück sie vorsichtig aus, aber wringe sie nicht
  5. Spül die Überhosen unter fließendem, lauwarmem Wasser aus, um Waschmittelreste zu entfernen
  6. Leg sie dann zum Trocknen auf einen Wäscheständer, nicht aufhängen

Oder du entscheidest dich für die Waschmaschine:

  1. Gib das Wollwaschmittel in das Waschmittelfach
  2. Wähle, wenn möglich, das Wollwaschprogramm aus
  3. Achte darauf, dass die Schleuderzahl niedrig und die Temperatur kalt ist
  4. Nach dem Waschen kommen sie zum Trocknen liegend auf den Wäscheständer, nicht aufgehängt

Verschmutzungen: So entfernst du Stuhlflecken

Wenn Stuhl auf der Wollüberhose gelandet ist, solltest du ihn möglichst direkt nach dem Wickeln auswaschen, da es dann leichter geht. Bei Muttermilchstuhl reicht es, die Windel unter dem starken Strahl der Duschbrause kalt abzubrausen, da Muttermilchstuhl wasserlöslich ist.

Ist der Muttermilchstuhl nicht mehr frisch oder bekommt das Baby schon Beikost? Dann kannst du es auch zunächst mit Abbrausen versuchen. Meist reicht dies aber nicht aus. Dann kannst du eine rückfettende Seife verwenden.

Mithilfe einer rückfettenden Lanolin Seife können Flecken punktuell entfernt werden.

Damit kannst du Flecken punktuell einreiben und damit entfernen. Durch das enthaltene Wollfett wird sie gleichzeitig an der Stelle wieder gefettet. Dadurch ist sie wieder dicht und du brauchst nicht für jeden kleinen Fleck die ganze Wollüberhose zu waschen und in ein Fettbad zu geben.

Wollwindeln zur Desinfektion auskochen

Wenn deine Wollüberhose trotz des Waschens seltsam riecht oder dein Baby eine Pilzinfektion hatte, gibt es die Möglichkeit, sie zu desinfizieren. Allerdings funktioniert das nur bei Wollüberhosen ohne Gummibestandteile, also nur beim Bindecover oder Schlupfüberhosen. Achte darauf, die Wollüberhosen während des Desinfektionsvorgangs nicht zu bewegen, da sie sonst verfilzen könnten.

So gehst du vor:

  1. Nimm einen Topf und fülle kaltes Wasser hinein, dann leg die Wollüberhosen hinein.
  2. Erwärme das Wasser vorsichtig, bis es fast den Siedepunkt erreicht.
  3. Halte diese Temperatur für etwa 5 Minuten aufrecht.
  4. Nimm den Topf vom Herd und lass das Wasser abkühlen.
  5. Jetzt kannst du die Wollüberhosen aus dem Wasser nehmen und unter fließendem, ebenfalls kaltem Wasser abspülen.
  6. Danach drückst du sie sanft aus (bitte nicht auswringen!) und gibst ihnen noch eine Fettkur.

Wollwindel fetten mit Lanolin

Um Wollüberhosen wasserdicht zu machen, ist es wichtig, sie ab und zu mit Fett zu behandeln. Dadurch tust du die Wollwindeln imprägnieren. Hast du eine neue Wollüberhose gekauft, solltest du sie die ersten Male nach jedem Waschen fetten. Später genügt es, sie alle paar Waschgänge erneut zu fetten. Falls du neue Wollüberhosen hast, ist es klug, sie einzeln zu fetten, damit sie nicht ihre Farbe aufeinander übertragen.

Mit reinem Lanolin lässt sich ganz einfach eine eigene Lanolinlösung herstellen.

Zum fetten mischst du zunächst eine Lanolinlösung an und lässt die Wollüberhose direkt im Anschluss im Fett baden.

1. Lanolinlösung anmischen

  1. Koche Wasser im Wasserkocher und gieße es in eine Tasse.
  2. Füge einen halben Teelöffel Lanolin (Wollfett) hinzu.
  3. Rühre kräftig um, bis das Fett sich auflöst (du wirst kleine Fettaugen sehen).
  4. Füge etwas Spülmittel hinzu und rühre erneut kräftig um (die Flüssigkeit wird nun milchig-weiß; wenn nicht, füge mehr Spülmittel hinzu).

2. Fettbad

  1. Gieße 2 Liter Wasser in eine große Schüssel und füge die selbst gemachte Lanolinlösung hinzu.
  2. Schließe eventuell vorhandene Klettverschlüsse und drehe die Überhosen auf links.
  3. Platziere alle Wollüberhosen vorsichtig im Wasser und tauche sie sanft unter, bis sie komplett bedeckt sind.
  4. Beschwere sie mit einem Teller und lasse sie über Nacht einziehen.
  5. Drücke sie behutsam aus (bitte nicht wringen!).
  6. Lass sie flach liegend an der Luft trocknen (legen, nicht aufhängen).

Die Wollwindel läuft aus: Das hilft dagegen

Ist die Wollwindel undicht, kann dies mehrere Gründe haben. Zum einen, wenn die Wollwindel zu groß eingestellt ist und die Beinbündchen nicht das Bein umschließen. Ist die Wollwindel zu klein, dann drückt sie das Saugmaterial zusammen und verringert damit die Saugkraft, was auch zum Auslaufen führen kann.

Mithilfe eines Boosters zwischen Überhose und Saugmaterial kannst du die Saugkraft erhöhen.

Passt die Größe, aber das Saugmaterial ist beim Wickeln klatschnass? Dann solltest du die Saugkraft mithilfe von Saugverstärkern (Booster) erhöhen. Damit Saugmaterial die volle Saugfähigkeit erreichen kann, sollte es nach dem Kauf mindestens dreimal vor der ersten Anwendung gewaschen werden. Aber erst nach etwa 10-mal Waschen ist das volle Potenzial erreicht. Sind die Einlagen nicht oder zu wenig eingewaschen, dann perlt die Flüssigkeit vom Material ab, statt aufgesogen zu werden. Die Folge: Die Windel läuft aus.

Wollüberhosen können natürlich dann undicht sein, wenn sie nicht genügend gefettet sind. Gerade neue Wollüberhosen müssen nach jedem waschen in ein Fettbad, um dicht zu werden. Wenn du punktuell Flecken entfernst, dann mache dies am besten mithilfe einer rückfettenden Seife, damit sie trotz des Reinigens wieder dicht wird. Sollte dies nicht ausreichen, dann gebe sie in ein Fettbad.

Hier nochmal in Kürze:

  • Die Wollwindel ist zu groß und die Beinbündchen schließen nicht ab
  • Die Wollwindel ist zu klein
  • Das Saugmaterial reicht nicht aus und sollte mithilfe eines Boosters erweitert werden
  • Das Saugmaterial ist nicht genügend oft eingewaschen
  • Die Wollwindel ist zu wenig gefettet

FAQ: Häufig gestellte Fragen zu Wollwindeln

Wie funktionieren Wollwindeln?

Eine Windel besteht aus Saugmaterial, welches die Flüssigkeit aufnimmt und einem Nässeschutz, welcher verhindert, dass die Kleidung nass wird. Dabei ist die Wollwindel der Nässeschutz. Eine Wollüberhose ist wasserdicht, wenn sie mit Wollfett gefettet wurde.

Wie viele Wollüberhosen braucht man?

Du brauchst in etwa 6 Wollüberhosen. Davon zwei Schlupfüberhosen für die Nacht, welche du im Wechsel verwendest.

Warum soll man Wolle nicht waschen?

Wolle hat selbstreinigende Eigenschaften. Deshalb müssen Wollwindeln nicht nach jeder Nutzung gewaschen werden, sondern können gelüftet werden. Nach etwa 2–3 Wochen, wenn sie müffelt oder verschmutzt ist, solltest du die Wollwindel aber waschen!

Warum muss man Wolle fetten?

Wolle enthält von Natur aus Wollfett, welches durch das Waschen größtenteils entfernt wird. Das Fett sorgt dafür, dass Wolle wasser- und schmutzabweisend ist. Deshalb solltest du Wollwindeln fetten, damit die Kleidung trocken bleibt.

Wie oft soll man eine Wollwindel fetten?

Anfangs sollte eine Wollwindel nach jedem Waschen (alle 2–3 Wochen) gefettet werden, später ist dies nur noch nach ab und zu nötig.

Wie riecht Lanolin?

Das Lanolin (Wollfett) riecht nach Schaf.

Was sind die Nachteile von Wolle?

Die Nachteile von Wolle sind, dass sie anders gewaschen werden muss und nicht einfach der normalen Wäsche in der Waschmaschine hinzugegeben werden darf. Damit Wollwindeln dicht sind, müssen sie zudem regelmäßig gefettet werden. Mit der Zeit können sich auf Wolle Knötchen bilden. Diese können aber mithilfe der Wunderbürste entfernt werden. Wolle ist zudem anfällig für Mottenbefall.

Welche Einlagen in einer Wollüberhose?

In eine Wollüberhose mit Klett/Druckknöpfen kannst du Mulltücher, Prefolds oder Einlagen einlegen oder sie über ums Kind gewickelte Mullwindeln oder Prefolds anlegen. Unter Wollschlupfüberhosen können nur ums Kind gewickelte Mulltücher, Prefolds, Strickbindewindeln oder Höschenwindeln.

Was unter einer Wollschlupf?

In eine Wollschlupf kannst du keine Saugeinlagen wie Mulltücher oder Prefolds hineinlegen. Stattdessen wickelst du Mülltücher, Prefolds oder Strickbindewindeln ums Kind oder ziehst eine Höschenwindel an. Darüber kommt dann die Wollschlupf.

Was anziehen über Wollüberhose?

Mit Stoffwinden ist das Windelpaket etwas größer als mit Wegwerfwindeln. Ist die Kleidung zu eng, kann dies die Saugfähigkeit beeinträchtigen und die Windel läuft aus. Daher empfehle ich dir, über Wollüberhosen locker geschnittene Kleidung wie Pumphosen zu ziehen.

Ähnliche Artikel
Welche Einlagen für Stoffwindeln?

Stoffwindeln sollen Ausscheidungen aufnehmen und verhindern, dass die Kleidung nass oder beschmutzt wird. Deshalb bestehen sie aus einer wasserdichten und einer saugenden Schicht. Wenn du

Stoffwindelsysteme im Vergleich

Eine nachhaltige Alternative zu Wegwerfwindeln sind Stoffwindeln. Dabei gibt es viele unterschiedliche Varianten auf dem Markt zu finden – schwer, da noch durchzublicken. Aber keine

Das richtige Waschmittel für Stoffwindeln

Stoffwindeln sind eine umweltfreundliche und nachhaltige Alternative zu Einwegwindeln. Sie schonen nicht nur die Umwelt, sondern auch deinen Geldbeutel. Doch um die Stoffwindeln hygienisch sauber

Stoffwindeln für Neugeborene

Du erwartest ein Baby? Dann hast du dich sicher schon gefragt, welche Windeln am besten geeignet sind, um dein kleines Wunder zu wickeln. Wenn du

Mit Prefolds wickeln: So geht’s

Du hast dich für das All-in-Two System aus Saugmaterial und Überhose entschieden? Ein mögliches Saugmaterial ist die Prefold. Was das genau ist, wie du sie