Rasierhobel Intimbereich: Anleitung & Tipps

Featured Image Rasierhobel Intimbereich

Artikel teilen

Share on whatsapp
Share on email
Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter
Share on print

Inhalt

Ein Rasierhobel ist eine nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Plastikrasierern. Zugegeben – Rasierhobel klingt erstmal abschreckend. So etwas Gefährliches möchte ich doch nicht an so sensible Stellen wie den Intimbereich lassen, oder? Doch keine Sorge – mit meinen Tipps wird dir eine sichere und hautschonende Intimrasur mit einem Rasierhobel gelingen!

Mit dem Rasierhobel den Intimbereich rasieren – geht das?

Ein ganz klares Ja! Du bist unsicher? Schließlich unterscheidet sich ein Rasierhobel von einem Plastikrasierer. Ein Rasierhobel hat nur eine Klinge, keinen Gelkissen und einen unbeweglichen Kopf. Doch dennoch ist ein Rasierhobel für die Bikinizone bestens geeignet. Denn ein Rasierhobel sorgt für eine besonders sanfte und gründliche Rasur. Viele Frauen berichten, dass sie seit dem Rasierhobel im Intimbereich weniger Pickel und Rötungen haben!

Bild Intimbereich

Woran liegt das? Ein Rasierhobel hat lediglich eine Klinge. Ein herkömmlicher Rasierer hingegen hat mehrere Klingen. Bei einem Rasier-Zug gehen so mehrere Klingen über die gleiche Hautstelle. Die Folge: schmerzende Hautreizungen und Hautirritationen wie Rasierpickel.

Somit ist ein Rasierhobel mit einer Klinge viel schonender für deine Haut, was für empfindliche Hautstellen wie der Intimbereich besonders von Bedeutung ist.

Bild Rasierhobel und Systemrasierer

Ich empfehle dir, den Rasierhobel erst dann im Intimbereich anzuwenden, wenn du schon mit ihm vertraut bist. Sammle also zunächst Erfahrung mit dem Rasierhobel an deinen Beinen und Achseln, damit du lernst, den richtigen Winkel einzuhalten.

Dann sind aber alle Intimfrisuren mit einem Rasierhobel möglich! Allerdings ist ein Rasierhobel nichts für eine schnell-schnell Rasur! Du solltest den Rasierhobel in Ruhe und vorsichtig anwenden. Dann klappt die Rasur, ohne dass du dich schneidest.

Rasierhobel im Intimbereich anwenden: ausführliche Anleitung

Damit die Rasur im Intimbereich sicher und mit möglichst wenig Hautreizung vonstattengeht, gibt es ein paar Dinge zu beachten. Ich erkläre dir Schritt-für-Schritt, wie du den Rasierhobel richtig anwendest.

Schritt 1: Haut vorbereiten

Am besten verbindest du die Rasur mit dem Duschen oder Baden. Dann ist deine Haut vorgewärmt und die Haare sind weicher.

Schritt 2: Haut einseifen

Trage Rasierschaum*, Rasierseife* oder Rasieröl* auf. Gerade Öl legt einen Schutzfilm über die Haut und beugt damit Hautirritationen vor. 

Aber Achtung: Trage jegliche Produkte nur außen auf! An deine Schleimhäute sollten keine Seifen, Cremes und Co. gelangen!

Schritt 3: Intimrasur

Achte darauf, die Haut immer glattzuziehen. Ziehe dafür mit deiner Hand die Haut gegen die Rasurrichtung. Dadurch vermeidest du, dass du dich schneidest. Lege deinen Rasierhobel im 30° Winkel an und lasse ihn ohne Drück über die Haut gleiten. Im Intimbereich solltest du immer in Wuchsrichtung rasieren! Halte deinen Rasierhobel nach jedem Zug unters Wasser, um die Klinge von den Härchen zu befreien.

Schritt 4: Nachbereitung

Geschafft! Jetzt brauchst du nur noch die Haut mit warmem und dann mit kaltem Wasser abzuspülen. Damit entfernst du Seifenreste und Härchen. Das kalte Wasser beruhigt deine Haut. Für noch mehr Pflege empfehle ich dir, deinen Intimbereich einzucremen. 

Weitere Tipps

  • Spüle den Hobel nach jeder Benutzung aus
  • Verwende eine Rasierseife ohne Alkohol und Parfüm
  • Rubble nicht mit einem Handtuch über deinen Intimbereich! Stattdessen kannst du ihn abtupfen oder an der Luft trocknen
  • Straffe immer deine Haut 
  • Nehme dir Zeit und konzentriere dich
  • Hast du dich doch einmal geschnitten, kannst du die Blutung mit einem Alaunstift* stoppen
  • Wende den Rasierer stets im 30° Winkel an
  • Wechsele die Klinge, wenn sie stumpf ist. Das merkst du daran, dass das Rasierergebnis nicht mehr so gründlich ist.

Fazit: Rasierhobel ist für den Intimbereich geeignet

Ein Rasierhobel ist also gar nicht so gefährlich, wie er klingt. Wenn du ihn immer im 30° Winkel anwendest, die Haut glatt ziehst und dir Zeit nimmst, ist er sicher. Pickel und Hautirritationen vermeidest du durch eine Vor- und Nachbereitung der Haut und indem du auf eine scharfe Klinge achtest.

Du verwendest für den Intimbereich lieber einen Rasierer mit Schwingkopf? In meinem Artikel: Nachhaltige Rasierer stelle ich dir verschiedene Modelle vor.

Hast du Erfahrungen mit dem Rasierhobel im Intimbereich? Lasse es mich gerne in einem Kommentar wissen! 🙂

*Dieser Text enthält Provisions-Links.

Ähnliche Artikel