Nachhaltige Rasierer: Welche Modelle gibt es?

Featured Image nachhaltige Rasierer

Artikel teilen

Share on whatsapp
Share on email
Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter
Share on print

Inhalt

Du bist auf der Suche nach einem nachhaltigen Rasierer, der ohne Plastik auskommt? Dann bist du hier genau richtig. Ich nehme die verschiedenen Modelle genauestens unter die Lupe. So findest du heraus, welcher am besten zu dir passt!

Wann ist ein Rasierer nachhaltig? 

Woran erkennst du eigentlich, ob ein Rasierer nachhaltig ist? Das ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Je mehr zutreffen, desto besser. Ich zeige dir, welche das sind.

  • Plastik: Viele Rasierer bestehen hauptsächlich aus Plastik. Auch die Verpackung ist meist aus Plastik. Ache daher darauf, dass der Rasierer aus Metall oder Holz besteht. 
  • Vegan: Was soll an Rasierer denn nicht vegan sein? Nun ja – viele Hersteller verwenden tierisches Glycerin für das Gelkissen. Möchtest du auf dieses nicht verzichten, gibt es glücklicherweise auch Gelkissen aus Sheabutter und Kakaobutter. Hat dein Rasierer kein Gelkissen, solltest du auf die Inhaltsstoffe der Rasierseife, Rasierschaum etc. achten.
  • Herkunft: Wo ein Produkt hergestellt wird, fließt ebenfalls mit ein. Hier kannst du nach Bezeichnungen wie “Made in Germany” die Augen offen halten.
  • Langlebigkeit: Je länger ein Rasierer hält, desto besser. Daher spielt hier das Material und die Verarbeitungsqualität eine Rolle. Ein Rasierer aus Edelstahl ist langlebiger als einer aus Holz. Denn Holz leidet auf Dauer unter Feuchtigkeit. Ich empfehle dir, deinen Rasierer nach der Nutzung zu trocknen und in einer passenden Halterung oder einem Etui aufzubewahren
  • Müll: Ein wichtiger Punkt: wie viel Müll ein Rasierer verursacht. Einwegrasierer verursachen am meisten Müll – klar. Wie sieht es mit Ersatzklingen aus? Musst du den ganzen Kopf auswechseln, wie du es von herkömmlichen Rasierer kennst? Oder lediglich die Klinge, welche gut recycelt werden kann?

Nachhaltige Rasierer: Verschiedene Modelle im Überblick

Jetzt weißt du, woran du einen umweltfreundlichen Rasierer erkennst. Nun schauen wir uns an, welche Arten es an Öko-Rasierern gibt. Ich nehme sie genau unter die Lupe und prüfe sie bezüglich Nachhaltigkeit.

Sind Rasierhobel nachhaltig?

Rasierhobel sind das non plus Ultra, wenn es um umweltfreundliche Rasur geht! Sie bestehen komplett aus Metall, wahlweise mit einem Griff aus Holz oder Bambus. 

Bild Rasierhobel

Soll ich einen Rasierhobel mit einem Griff aus Metall oder aus Holz wählen? Metall ist nicht automatisch nachhaltig. Wird Metall nur kurz verwendet, ist es alles andere als umweltfreundlich. Doch je länger ein Produkt aus Metall verwendet wird, desto besser schneidet es ab. Bei richtigem Umgang und hoher Verarbeitungsqualität wird dich dein Rasierer ein Leben lang begleiten. Holz und Bambus hingegen leiden langfristig unter der Feuchtigkeit, die bei der Nassrasur unvermeidbar ist. Deshalb sind qualitative Rasierer aus Metall insgesamt die umweltfreundlichere Wahl.

Ein weiterer nachhaltiger Pluspunkt: Im Gegensatz zum herkömmlichen Plastikrasierer haben Rasierhobel kein Gelkissen. Gelkissen enthalten teilweise problematische Inhaltsstoffe und sorgen für jede Menge Müll. Denn da muss immer der ganze Kopf gewechselt werden. Beim Rasierhobel hingegen wird lediglich die Klinge ausgetauscht. Diese besteht aus Metall besteht und kann gut recycelt werden. 

Bild Rasierhobel und Systemrasierer

Während beim Plastikrasierer 3 bis 5 Klingen zum Einsatz kommen, haben wir beim Rasierhobel nur eine. Zudem schaut die Klinge beim Rasierhobel auf zwei Seiten hinaus. Sind beide Seiten stumpf, kannst du die Klinge umdrehen und hast wieder zwei scharfe Klingen. Sprich – beim Rasierhobel entspricht eine Klinge vier Wechselköpfen! Zwar ist beim Rasierhobel kein Gelkissen enthalten, dafür verwendet man Rasierseife oder Rasierschaum. Achte hier auf die Inhaltsstoffe. Meine Empfehlungen findest du weiter unten.

Doch Rasierhobel können nicht nur in puncto Nachhaltigkeit punkten, sondern sind auch noch Hautschonend. Ein herkömmlicher Rasierer hingegen hat, wie du weißt, mehrere Klingen. Bei einem Rasier-Zug gehen so mehrere Klingen über die gleiche Hautstelle. Die Folge: schmerzende Hautreizungen und Hautirritationen wie Rasierpickel. Somit ist ein Rasierhobel mit einer Klinge viel schonender zu deiner Haut.

Aber nicht alle Rasierhobel sind automatisch nachhaltig. Gerade in Bezug auf Langlebigkeit gibt es große Unterschiede auf dem Markt.

Mein Favorit: Der Rasierhobel von Ecolinda

Der Rasierhobel von Ecolinda besteht zu 100 % aus Edelstahl und ist hochwertig verarbeitet. Nicht nur der Rasierer, sondern auch die Verpackung kommt ganz ohne Plastik aus und besteht aus recyceltem Material. Auch der Rasierhobel selbst besteht zum Teil aus recyceltem Edelstahl. 

Ecolinda achtet darauf, die gesamte Wertschöpfungskette nachhaltig zu gestalten. Durch die Struktur am Griff liegt der Rasierhobel gut in der Hand. Im Set sind, neben dem Rasierhobel selbst, eine Halterung und 10 Ersatzklingen enthalten.

  • Plastikfrei, 100 % aus Edelstahl
  • Vegan
  • Made in Germany
  • Langlebig
  • Müll: nur die Klinge muss ausgetauscht werden & ist vollständig recyclebar

Preis-Leistungs-Sieger: Der Rasierhobel von Kanzy

Der Rasierhobel von Kanzy* hat einen unschlagbaren Preis von unter 10 €! Leider macht sich dies auch bemerkbar. Denn die Verarbeitungsqualität ist nur mittelmäßig und er kommt aus China.

Damit ist er zwar nicht so nachhaltig wie der von Ecolinda, aber im Vergleich zu Plastikrasierern die deutlich bessere Wahl! Hast du also nur ein kleines Budget zur Verfügung, kann ich dir den Rasierhobel von Kanzy empfehlen.

  • Material: Verchromtes Metall, Reiseetui aus Plastik
  • Vegan
  • Made in China
  • Mittelmäßige Verarbeitungsqualität
  • Müll: nur die Klinge muss ausgetauscht werden & ist vollständig recyclebar

Unter allen Rasierern ist ein Rasierhobel die nachhaltigste Wahl! Allerdings unterscheidet sich die Anwendung ein wenig von den Plastikrasierern. Beispielsweise ist der Kopf des Rasierhobels nicht beweglich. Worauf du achten solltest, erfährst du in meinem Artikel: rasieren mit Rasierhobel.

Metall Rasierer mit Schwingkopf: nachhaltiger Systemrasierer

Unbewegliche Rasierer wie ein Rasierhobel sind nichts für dich? Dann solltest du jetzt deine Ohren spitzen (bzw. die Augen aufmachen ;)). Von deinem Plastikrasierer bist du gewohnt, dass er sich durch den beweglichen Kopf automatisch anpasst. Der Kopf des Rasierhobels hingegen ist unbeweglich – du musst immer selbst den richtigen Winkel einhalten. 

Kommst du damit nicht zurecht, habe ich hier die passende Lösung für dich: Ein Metall Rasierer mit Schwingkopf. Dieser ist ebenfalls ein plastikfreier, langlebigen Rasierer aus Metall. Außerdem wechselst du wie beim Rasierhobel nur die Klingen aus und nicht den ganzen Kopf wie beim Plastikrasierer. Allerdings hat der Schwingkopf-Rasierer einen beweglichen Kopf. Die Anwendung ist genau so, wie du es vom Plastikrasierer gewohnt bist! Also das Beste aus beiden Welten! Gerade für den Intimbereich ist ein Rasierer mit Schwingkopf angenehmer.

Auch dieser Rasierer-Typ kommt ohne Gelkissen aus. Daher auch hier auf die Inhaltsstoffe des Rasierschaums oder Seife achten. Mehr dazu weiter unten.

Klingt nach dem perfekten Rasierer für dich? 

Mein Favorit: Der Metall Rasierer von Shavent 

Der Rasierer von Shavent* kommt komplett ohne Plastik aus. Er besteht aus verchromtem Zink und wird in Deutschland hergestellt. Bei ihm kommen drei Klingen zum Einsatz, sogenannte Halbklingen. Dabei bist du nicht an eine Marke gebunden, sondern es passen alle beliebigen Standardhalbklingen.

  • Plastikfrei, verchromtes Zink
  • 3 Standardhalbklingen
  • Vegan
  • Made in Germany
  • Müll: nur die Halbklingen müssen ausgetauscht werden & sind vollständig recyclebar

Ist Estrid nachhaltig? Ein Rasierer wie du es gewohnt bist 

Du suchst nach einem nachhaltigen Rasierer, der deinem Plastikrasierer möglichst nahekommt? Dann solltest du dir die Rasierer von Estrid genauer anschauen. 

Sieht doch aus wie ein ganz normaler Rasierer aus Plastik, wie du es gewohnt bist, oder? Doch bei genauerem Hinsehen gibt es ein paar Unterschiede. Beispielsweise besteht der Griff komplett aus Metall. Dadurch ist dieser deutlich langlebiger als Pendants aus Plastik. Auch der Kopf ist anders. Während bei einem herkömmlichen Rasierer im Gelkissen meist tierische und problematische Inhaltsstoffe vorzufinden sind, setzt Estrid auf Sheabutter und Kakaobutter. 

Durch die auswechselbaren Köpfe fällt natürlich etwas mehr Müll als bei einem Rasierhobel an. Vier Wechselköpfe gibt es für zehn Euro und einen Teil des Gewinns spendet das schwedische Unternehmen an eine Organisation, die sich weltweit für Frauenrechte und Gleichbehandlung einsetzt. Die Wechselköpfe kannst du bequem im Abo bestellen.

Der Rasierer ist perfekt für dich, wenn du exakt die gleiche Anwendung möchtest, wie du es gewohnt bist – nur nachhaltiger.

  • Plastik: nur der Kopf, Griff aus Metall
  • Vegan
  • Herkunft: Schweden
  • Langlebiger Griff
  • Müll: die Wechselköpfe

Einwegrasierer

Machen wir uns nichts vor – Mehrweg ist in der Regel immer besser als Einweg. Aber wenn es Einweg sein muss, hast du trotzdem “nachhaltige” Möglichkeiten. Meist kannst du Einwegrasierer länger verwenden als es der Name vermuten lässt. Versuche daher, das Maximum herauszuholen. Es gibt auch Einwegrasierer ohne Plastik. Beispielsweise die Einwegrasierer von GreenVibe*. Sie bestehen aus Bio-Rasin und Weizenstroh mit 88% Anteil organischer Stoffe. In einem Set sind 6 Rasierer, eine Rasierseife und ein Beutel aus Leinen enthalten.

  • Plastikfrei, aus nachwachsenden abbaubaren Rohstoffen
  • Vegan
  • Herkunft: China
  • Langlebigkeit: sehr kurz
  • Müll: der ganze Rasierer

Nachhaltig rasieren

Beim Rasieren gehört mehr dazu als nur der Rasierer selbst. Auch hier lassen sich umweltfreundlichere Entscheidungen treffen. Ob Produkte vor dem Rasieren, nach dem Rasieren oder bei der Entsorgung. 

Nachhaltiger Rasierschaum, Seife & Co

Die meisten Rasierschäume werden in einer Sprühdose verkauft. Zwar lässt sich die Alu- oder Stahldosen recyceln, allerdings enthalten sie Aerosoltreibmittel, um die Creme aus der Dose zu drücken. Diese Treibmittel stellen eine weitere Quelle für Treibhausgase dar. 

Der Rasierschaum von Alverde hingegen pumpt den Schaum heraus uns ist zudem Naturkosmetik.

Eine umweltfreundlichere Alternative zu Rasierschaum sind Rasierseifen. Ich empfehle dir die Rasierseife von Pandoo*. Sie wird in Deutschland hergestellt, ist vegan und Naturkosmetik.

Aftershave

Genau wie Rasierschaum gibt es viele Aftershave-Produkte, die umweltschädliche Inhaltsstoffe und Chemikalien enthalten. 

Als Aftershave kannst du ein Aloe vera Gel verwenden. Zum Beispiel das von Soena*. Naturkosmetik, vegan und Made in Germany!

Recycling von Rasierklingen

Wohin mit stumpfen Rasierklingen? Die alte Klinge kannst du einfach in das Papier der neuen einwickeln und im Restmüll entsorgen. Besser ist es, die Klingen in einer Dose zu sammeln und diese dann zum Wertstoffhof bringen, wo sie recycelt werden.

Nachschärfen von Rasierklingen

Noch besser ist es, die Rasierklingen zunächst nachzuschärfen. 

Dafür brauchst du lediglich eine Jeans. Am besten nicht deine Lieblingsjeans, auch wenn sie kaum Schaden nimmt. Gehe mit deinem Rasierer über deiner Jeans entlang. Du solltest es „mit“ der Richtung der Klingen machen und nicht „dagegen“. 

Mache es ungefähr 20 Mal mit kurzen, schnellen Strichen in einer Richtung. Nun ist die Klinge wieder fast wie neu! Hier gibt es eine Anleitung dazu.

Fazit: Es gibt viele verschiedene nachhaltige Rasierer

Ein Rasierhobel ist von allen Modellen eindeutig die nachhaltigste Wahl. Da empfehle ich dir den von Ecolinda, da dieser aus Edelstahl ist und eine sehr hohe Verarbeitungsqualität aufweist. Du möchtest einen Metall Rasierer mit Schwingkopf? Dann ist der von Shavent* der richtige für dich. Möchtest du einen Rasierer, der genau so ist, wie du es gewohnt bist? Dann passt der von Estrid perfekt zu dir. Ist ein Einwegrasierer manchmal unvermeidbar für dich, kannst du die von GreenVibe* nehmen. 

Halte bei der Wahl von Pflegeprodukten nach der Kennzeichnung “Naturkosmetik” die Augen offen.

Ich empfehle dir, stumpfe Klingen zunächst an deiner Jeans zu schärfen. Wenn sie dann nicht mehr verwendbar sind, sammelst du alle Klingen in einer Dose und bringst sie zum Wertstoffhof.

Für welchen nachhaltigen Rasierer entscheidest du dich? Hinterlasse mir doch gerne einen Kommentar! 🙂

*Dieser Text enthält Provisions-Links.

Ähnliche Artikel
Featured Image Rasierhobel Intimbereich
Rasierhobel Intimbereich: Anleitung & Tipps

Ein Rasierhobel ist eine nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Plastikrasierern. Zugegeben – Rasierhobel klingt erstmal abschreckend. So etwas Gefährliches möchte ich doch nicht an so sensible